Zum Inhalt springen

Die SPD Friedrichshafen ist aktiv für die Bürg­er in und um Friedrichshafen. Beson­dere Pro­jek­te, die wir ver­fol­gen und (mit)initieert haben sind:

Bünd­nis Pro B 31

Das Bünd­nis „Pro B 31“ ist eine über­parteiliche Ini­tia­tive, an der sich SPD, CDU, Freie Wäh­ler, FDP, ÖdP und die Frauen­liste beteili­gen. Ziel ist es, einen baldigen Baube­ginn der B 31- West- Umge­hung in Friedrichshafen zu erre­ichen, damit die Lärm- und Verkehrs­be­las­tung in den betrof­fe­nen Stadt­teilen abn­immt. Außer­dem ist eine funk­tion­ierende Verkehrsin­fra­struk­tur ein wichtiger Stan­dort­fak­tor für die regionalen Wirtschaft­sun­ternehmen und die Messe und sichert so vorhan­dene und zukün­ftige Arbeit­splätze.

Mit ver­schiede­nen Aktio­nen engagiert sich das Bünd­nis für seine Ziele: Großdemon­stra­tion im Jahr 2006 auf der B 31 in Fis­chbach, Plakatak­tio­nen, Bemalung ein­er ganzen Hauswand mit der Forderung nach zügigem Baube­ginn, Infor­ma­tionsver­anstal­tun­gen mit Bun­des- und Land­tagsab­ge­ord­neten und vie­len Gesprächen mit Regierung­sprä­sid­i­um, Bun­desverkehrsmin­is­teri­um und weit­eren Insti­tu­tio­nen.

Jed­er, der möchte, ist her­zlich ein­ge­laden, sich an der Ini­tia­tive zu beteili­gen. Unter­stützt wird das Bünd­nis von der Messe Friedrichshafen, der IHK Bodensee- Ober­schwaben, der MTU, ZF und von der Zep­pelin GmbH.

Ansprech­part­ner: Dieter Stauber

Bünd­nis für Tol­er­anz und Demokratie — gegen Extrem­is­mus

Das “Bünd­nis für Tol­er­anz und Demokratie — gegen Extrem­is­mus” ist ein Zusam­men­schluss von fünf demokratis­chen Partei- Ortsver­bän­den in Friedrichshafen, die im Gemein­der­at von Friedrichshafen vertreten sind.

Die Ortsver­bandsvor­sitzen­den von SPD, CDU, Grüne, FDP und ÖDP trat­en Anfang Mai 2005, anlässlich des 50. Jahrestages des Kriegsendes, erst­mals mit ein­er gemein­samen Erk­lärung an die Öffentlichkeit. Ziel war und ist es, den Schul­ter­schluss der demokratis­chen Parteien gegen jede Form von Extrem­is­mus zu demon­stri­eren.

Das Bünd­nis engagiert sich auf ver­schiedene Arten: Bei Gegenkundge­bun­gen gegen Recht­sex­trem­is­ten, bei Infor­ma­tionsver­anstal­tun­gen über Skin­heads und zum The­ma Islam. Auf Ini­tia­tive des Bünd­niss­es ver­ab­schiedete der Gemein­der­at 2006 eine Erk­lärung gegen “Recht­sex­trem­is­ten in Friedrichshafen”.

Außer­dem tritt das Parteien­bünd­nis gemein­sam mit dem Ober­bürg­er­meis­ter der Stadt als Organ­isator des Gedenk­tages für die Opfer des Nation­al­sozial­is­mus, immer am 27. Jan­u­ar eines Jahres, auf dem Fridolin- Endraß- Platz in Friedrichshafen auf. Hier­bei leg­en die Ortsver­bandsvor­sitzen­den gemein­sam einen Kranz zum Gedenken nieder und es gibt einen Rede­beitrag eines/einer Ortsver­bandsvor­sitzen­den, jew­eils jährlich wech­sel­nd.

Ansprech­part­ner: Dieter Stauber